Revier

Der Verband / Das Revier

Der Verband „Forstbetrieb Visp und Umgebung“ bezweckt die nachhaltige Pflege und Verbesserung der Schutz-, Nutz- und Wohlfahrtsfunktion der Verbandsgemeinden und der Wälder auf deren Territorium,sowie die Bereitstellung des dazu notwendigen Personals, der Einrichtung und der Materialien. Die Verbandsgemeinden können die sich in ihrem Eigentum befindlichen Wälder dem Verband unentgeltich zur Pflege und Bewirtschaftung zur Verfügung stellen. Der Verband tritt als Vertragspartner mit Bund und Kanton für die forstlich subventionierten, waldbaulichen Projekte auf. Die Verteilung der Subventionen innerhalb der Verbandsgemeinden übernimmt der Verband.

  • Organe der Verbandes
  1. Die Delegiertenversammlung (DV)

  2. Die Forstbetriebsleitung (FBL)

  3. Die Revisionsstelle (RS)

  • Zusammensetzung Delegiertenversammlung (DV)

Die Delegiertenversammlung (DV) ist das oberste Organ des Verbandes. Die Zahl der Delegierten wird im Verhältnis der Waldflächen der Verbandsmitglieder (50%) und der Einwohnerzahl (50%) ermittelt. Jede Verbandsgemeinde hat mindestens Anrecht auf einen Delegierten. Die Verbandsgemeinden haben demnach Anrecht auf Delegierte wie folgt:

  1. Visp:  3                                              
  2. Visperterminen: 2                              
  3. Bürchen: 2                                              
  4. Zeneggen: 1                                          
  5. Baltschieder: 1                                        
  6. Lalden: 1                                                
  7. Unterbäch: 1                                          
  8. Eischoll: 1                                                 
  9. Ergisch: 1                                                           
  • Zusammensetzung Forstbetriebsleitung (FBL)

Die Forstbetriebsleitung (FBL) besteht aus 3 bis 5 Mitgliedern. Diese werden von der DV für eine Verwaltungsperiode von 4 Jahren gewählt. Der Revierförster ist  von Amtes wegen Mitglied der Forstbetriebsleitung (FBL) und zwar so lange, als er das Amt des Revierförsters innehat.

Die Forstbetriebsleitung konstituiert sich mit Ausnahme der Präsidenten selbst. Je nach Traktanden ist der Ansprechpartner der DWL zu der Sitzung einzuladen und hat dort nur beratende Stimme. Die Forstbetriebsleitung setzt sich mindestens aus dem Präsidenten als administrativen Leiter und de Revierförster als fachtechnischen Leiter zusammen. Die Chargen weiterer Mitglieder werden intern bestimmt zugewiesen.

1985 wurde das Revier Visp und Umgebung, Visp, Visperterminen, Zeneggen, Bürchen, Unterbäch, Lalden, Baltschieder, gegründet. Im Jahr 2004 kam die Gemeinde Ergisch zum Revier hinzu.

Heute (2014) bilden 9 Burgerschaften das Revier Visp und Umgebung, welche zusammen 4100 Hektaren Wald besitzen. Mit den Flächen von verschiedenen Geteilschaften und Privaten umfasst das gesamte Revier 5100 Hektaren Wald.